Gemeinsam weiter!

Du wählst den Unterschied: Kostenlos Busfahren

Verstopfte Straßen, schlechte Luft, Lärmbelästigung – der individuelle Nahverkehr hat viele Nachteile und ist verkehrspolitisch überholt. Wir müssen handeln: Wir brauchen wirksame Alternativen für unseren Stadtverkehr. Alternativen, die für unsere Umwelt gut und für alle Aschaffenburgerinnen und Aschaffenburger alltagstauglich sowie bezahlbar sind.

Mit dem kostenlosen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) an Samstagen haben wir in Aschaffenburg einen ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem zukunftsfähigen und sinnvollen Verkehrskonzept in unserer Stadt umgesetzt:

• Wir haben die Kosten und zugleich die CO2- und Lärmbelastung für alle gesenkt.
• Wir haben unseren Einzelhandel und die Marktbetreiber gestärkt.
• Wir haben es Familien erleichtert, sich in unserer Stadt frei zu bewegen.
• Wir haben die Mobilität für ältere Menschen und Menschen mit Mobilitätsschwierigkeiten erhöht.

Und das alles mit nur einem Tag kostenfreiem ÖPNV in Aschaffenburg!

Wir wollen, dass diese Erfolgsgeschichte weitergeschrieben wird.

Wir wollen einen weiteren Tag kostenlose ÖPNV-Nutzung in Aschaffenburg umsetzen! Wir wollen, dass in Zukunft zusätzlich der Mittwoch zu einem Tag der kostenlosen ÖPNV-Nutzung bestimmt wird.

Willst Du / Wollen Sie das auch?

Dann unterstützen Sie uns: Unterschreiben Sie unseren Unterstützerbrief rechts auf der Website und wählen Sie uns am 15. März 2020 in den Stadtrat von Aschaffenburg.

Mit herzlichen Grüßen

Manuel Michniok, Sophie Peter und Tobias Wüst

Modernes Bürgerservicebüro

Das alte Verwaltungsgebäude der Stadtwerke soll durch ein neues Büro- und Wohngebäude ersetzt werden. Wir wollen einen rund um Service für alle Bürgerinnen und Bürger. Zudem soll das Onlineangebot ausgebaut werden.

Die SPD-Stadtratsfraktion hat die Errichtung eines Bürgerservice-Büros auf dem Gelände der Stadtwerke Aschaffenburg beantragt.

Die Neustrukturierung und Nutzung des Stadtwerkegeländes an der Werkstraße, gegenüber dem Schlachthof, bietet viele Chancen für unsere Stadtentwicklung. Das alte Verwaltungsgebäude soll demnächst durch ein neues Büro- und Wohngebäude ersetzt werden. Die SPD Stadtratsfraktion greift einen Vorschlag von Bürgermeister Jürgen Herzing auf und beantragt in diesem Gebäude ein modernes, zentrales Bürgerservicecenter einzurichten. „Das Servicecenter der Stadtwerke ist schon vor Ort, das Bürgerservicebüro aus dem Rathaus soll in das neue Gebäude einziehen. Dadurch wird die Altstadt am Dalberg vom Verkehr entlastet, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bekommen moderne Arbeitsplätze, mit genügend Raum und Wartezonen. Buslinien halten vor der Tür, der Südbahnhof ist nur wenige hundert Meter entfernt“, bekräftigt Jürgen Herzing den Antrag der SPD Stadtratsfraktion.

Um einen Rundum-Service für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, soll die Verwaltung mit der Geschäftsleitung der Stadtbau GmbH Gespräche führen, mit dem Ziel, dass die städtische Wohnungsbaugesellschaft ebenfalls in das Gebäude umzieht und den Kundenverkehr an dieser zentralen Stelle abwickelt. Dadurch werden Räume für das Rathaus frei. Von Fragen zur Stadtbau, zur Kfz-Zulassung und Passangelegenheiten bis zur Bearbeitung aller Dienstleistungen der Stadtwerke und der AVG soll alles an einem Dienstleistungsort für die Bürgerinnen und Bürger bereitgestellt werden. Parallel dazu soll das Onlineangebot auf allen Handlungsfeldern ausgeweitet werden.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Wolfgang Giegerich ist überzeugt: „Die Neustrukturierung und Nutzung des Stadtwerkegeländes an der Werkstraße, gegenüber dem Schlachthof, bietet viele Chancen für unsere Stadtentwicklung.“

Bereits beim im April stattgefundenen SPD Parteitag in der Stadthalle, bei dem auch Jürgen Herzing zum Oberbürgermeisterkandidaten der SPD gewählt wurde, hatte der Vorsitzende Manuel Michniok klargemacht, dass die SPD „für eine Stadtverwaltung steht, die mit der Bürgerin und dem Bürger handelt“. Dieser Position kommt die SPD nun durch ihren Antrag im Stadtrat nach. Hier den Antrag lesen.

Die SPD Aschaffenburg ist der festen Überzeugung, den Alltag der Bürgerinnen und Bürger durch ein modernes Bürgerservicebüro auf dem Stadtwerksgelände zu erleichtern.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden