21.03.2020

SPD gewinnt gegen den Trend

Damit hatte so wohl keiner gerechnet. Gegen den Bundes- und Landestrend hat die Aschaffenburger SPD ein starkes Ergebnis bei der Stadtratswahl erzielen können. Künftig nimmt die SPD Fraktion 12 Sitze im Stadtrat ein. Darunter fünf Personen, die bisher nicht im Stadtrat vertreten waren. Mit 27,08 % der Stimmen konnte sie ein sehr gutes Ergebnis erzielen, mit dem die SPD einige überrascht hatte.

„Gemeinsam sind wir vor zwei Jahren gestartet, gemeinsam haben wir gekämpft und nun bringen wir Aschaffenburg gemeinsam weiter“, erklärt Manuel Michniok, Vorsitzender der SPD Aschaffenburg, sichtlich zufrieden mit dem Wahlausgang. „Wir haben einen starken Spitzenkandidaten, ein tolles Programm, welches unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger entstanden ist und eine tolle Mischung an erfahrenen und neuen Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Stadtteilen“, nennt Michniok als Erfolgsfaktoren für den Wahlausgang der Stadtratswahl. Der Mix aus klassischen Aktivitäten vor Ort mit und bei den Menschen unterstützt durch den Einsatz verschiedener Onlinemedien sei die richtige Strategie gewesen, so Michniok.

Auch Spitzenkandidat Jürgen Herzing, 3. Bürgermeister der Stadt Aschaffenburg, zeigt sich glücklich mit dem Ergebnis: „Ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen. Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis für mich und die gesamte SPD“. Jürgen Herzing bewirbt sich um das Amt des Oberbürgermeisters und hatte im ersten Wahlgang 47,89 % der Stimmen erzielen können. Die Aschaffenburger Sozialdemokraten werden nun nochmal alles geben um, trotz der aktuell schwierigen Situation, Jürgen Herzing zu unterstützen. Am 29. März sind alle Wählerinnen und Wähler per Briefwahl dazu aufgerufen, ihr künftiges Stadtoberhaupt zu wählen.

Auch künftig soll der vor zwei Jahren eingeschlagene Weg fortgesetzt werden. „Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger an den Entscheidungen des Stadtrats teilhaben lassen und gemeinsam mit ihnen wichtige Projekte für unsere Heimat voranbringen“, garantiert Michniok.

Neu für die SPD im Stadtrat vertreten sind nun Uwe Flaton (50) aus Damm, Tobias Wüst (24) aus Obernau, Eric Leiderer (47) aus Schweinheim und Manuel Michniok (34) ebenfalls aus Schweinheim. Ergänzt werden die Neuen noch durch Klaus Herzog der als bisheriger Oberbürgermeister wieder im Stadtrat aktiv sein wird. Vervollständigt wird die SPD Fraktion durch die erfahrenen Kräfte Jürgen Herzing, Martina Fehlner, Erich Henke, Wolfgang Giegerich, Karl-Heinz Stegmann, Esther Pranghofer-Weide und Anne Lenz-Böhlau. Sollte am 29. März Jürgen Herzing zum Oberbürgermeister gewählt werden, wofür sich die SPD mit voller Kraft einsetzt, würde Erika Haas in den Stadtrat nachrutschen.

Unser Dank geht an alle, die uns während des Wahlkampfes tatkräftig unterstützt haben.

 

Manuel Michniok

Vorsitzender SPD Stadtverband Aschaffenburg

 

Hier gehts zu den Ergebnissen im Detail.

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden