20.01.2020

Gemeinsam sind wir eine starke Stadt - Gut besuchter SPD Neujahrsempfang läutet den Kommunalwahlkampf ein

Am 18. Januar versammelten sich ca. 300 SPD Mitglieder sowie Gäste in der Stadthalle Aschaffenburg, um den Start in das Jahr 2020 gebührend zu feiern. Schon vor Beginn der Reden war die Stimmung gut und es wurde rund um die Oberbürgermeister- und Stadtratswahl gesprochen und diskutiert.

Bereits in der Eröffnungsrede durch den SPD-Stadtverband Vorsitzenden Manuel Michniok wurde klar, welch entscheidendes Jahr für Aschaffenburg nun begonnen hat. Mit einem Zitat von Albus Dumbledore, einer fiktiven Figur aus der Harry Potter Saga, sorgte er für Lachen im Publikum und regte gleichzeitig zum Nachdenken an. „Wir sind nur so stark, wie wir vereint sind und so schwach, wie wir getrennt sind. Das steht sinnbildlich für Aschaffenburg. Wir sind eine starke Gemeinschaft“, machte Michniok klar. Auch in Richtung AfD, die gleichzeitig vor der Stadthalle einen Infostand organisiert hatte, fand er klare Worte: „Dieser braunen Partei im blauen Schafspelz sei ganz klar gesagt. Wir Aschaffenburger lassen uns nicht durch eure Haßparolen und falsche Versprechungen spalten!“.

Nach den Grußworten der SPD Landtagsabgeordneten Martina Fehlner sowie des Vorsitzenden der Jusos Aschaffenburg, Tobias Wüst, der einen besonderen Fokus auf die Themen der jungen Menschen in Aschaffenburg legte, kam der Hauptredner an die Reihe.

Die Aschaffenburger Sozialdemokraten hatten bewusst darauf verzichtet einen Redner von Außerhalb anzufragen damit die gesamte Aufmerksamkeit bei ihrem Oberbürgermeisterkandidaten Jürgen Herzing lag. Diese Entscheidung hatte sich gelohnt. In einer emotionalen Ansprache machte Herzing klar, welche Projekte er als Oberbürgermeister angehen wird. Dabei ging er besonders auf die Themen Verkehr, Ökologie, gute Arbeit, Wohnen und Daseinsvorsorge ein. „Gemeinsam haben wir in den letzten Jahrzehnten viel erreicht, aber es gibt noch viel zu tun. Lasst uns das anpacken, Gemeinsam sind wir eine starke Stadt!“, rief Herzing dem begeisterten Publikum zu, die ihm das auch mit großem Applaus dankten.

Abgeschlossen wurden die Reden durch Wolfgang Giegerich der eine gemeinsame Abschlussaktion eingeleitet hatte. Unter der Leitung von Instrumentalpädagoge Jörg Fabig wurde eine gemeinsame „Bodypercussion“-Aktion mit dem Publikum durchgeführt. Dies sorgte für gute Stimmung bei den Gästen. Der anschließende Stehempfang wurde zum regen Austausch über kommunalpolitische Themen genutzt. Damit haben die Sozialdemokraten die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs eingeleitet.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden