12.07.2019

Es geht los! - Das Team für Aschaffenburg steht!

Die Delegierten des Parteitages des SPD Stadtverbandes Aschaffenburg haben am Donnerstag, den 11. Juli ihre Liste für die Stadtratswahl 2020 gewählt.

Jürgen Herzing, Bürgermeister der Stadt Aschaffenburg sowie Oberbürgermeisterkandidat der SPD, führt die Liste an. Die Liste zeichnet sich durch eine große Vielfalt verschiedenster Altersgruppen, Stadtteile und Berufe aus. Darunter auch viele bekannte Persönlichkeiten. Die SPD präsentierte sich selbstbewusst mit großer Geschlossenheit für die Kommunalwahl.

Aschaffenburg, 11. Juli 2019

Am Donnerstag kamen die Delegierten des SPD Stadtverbandes im Aschaffenburger Bachsaal zu einem Parteitag zusammen, um dort ihre Liste für die Stadtratswahl 2020 auf zu stellen. Mit Beginn des Parteitages machte der SPD Vorsitzende Manuel Michniok klar, wo die Reise hingehen soll: „Wir treten mit einem starken Team an, um die stärkste Fraktion im Stadtrat, neben Jürgen Herzing als Oberbürgermeister der Stadt Aschaffenburg zu werden“. Michniok machte deutlich, um was es bei den Wahlen geht: „Wir werden die Frage der Ökologie und Nachhaltigkeit mit dem Thema gute Arbeit verbinden. Wir wollen weiterhin eine gut funktionierende Daseinsvorsorge und eine gute Betreuungssituation für unsere Kinder und unsere Senioren. Bei uns gibt es kein Gegeneinander zwischen Alt und Jung, sondern wir verbinden die Interessen miteinander. Wir wollen ein Aschaffenburg, in dem sich alle sicher fühlen und allen gute Bildung, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern zu Gute kommt. Wir wollen Aschaffenburg im Dialog zu einer Smart City weiterentwickeln und in moderne Zeiten führen“.

 

Den einleitenden Worten des Vorsitzenden schloss sich der sozialdemokratische Spitzenkandidat Jürgen Herzing direkt an: „Wir brauchen eine starke Fraktion im Aschaffenburger Stadtrat. Seit vielen Jahren haben wir mit unserer sozialdemokratischen Politik Aschaffenburg vorangebracht. Dies wollen wir auch künftig gemeinsam tun.

 

Zuvor hatte der Parteivorstand der Aschaffenburger SPD einen Listenvorschlag erarbeitet, der zur Abstimmung stand. Die Liste zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus, die einen Querschnitt der Aschaffenburger Bevölkerung darstellt. So sind bereits unter den ersten 14 Plätzen alle Stadteile vertreten. Gleichzeitig setzt die SPD auf einen Mix an erfahrenen und jungen Kräften. So sind fünf Kandidatinnen und Kandidaten unter den ersten 11 unter 33 Jahre alt. Der jüngste Kandidat ist Tobias Wüst aus Obernau mit einem Alter von 23 Jahren. Die Kompetenzen der Kandidatinnen und Kandidaten sind vielfältig. So finden sich unter ihnen auch Lehrerinnen, Gewerkschaftssekretäre, Juristen, Krankenschwestern und Gastronomen wieder.

Der Listenvorschlag wurde mit einer sehr großen Zustimmung angenommen.

 

Die Aschaffenburger Sozialdemokraten zeigen sich damit geschlossen wie nie. In den nächsten Wochen und Monaten wird ein Programm für Aschaffenburg unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger entstehen. Die SPD möchte Aschaffenburg gemeinsam weiter voranbringen.

Zur Liste geht es hier:

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden